Skip to main content

Feuerwehrbett: Was Sie darüber wissen sollten!

Die Zeit vergeht wie im Flug. Besonders Eltern können das sehr gut nachvollziehen. Wenn plötzlich aus dem unbeholfenen Säugling ein Baby wird und schließlich ein aktives, neugieriges und lebensfrohes Kleinkind, dann ändert sich so einiges. Auch die Schlafgewohnheiten. Denn jetzt heißt es vom Gitterbett in das erste eigene Kinderbett. Dabei stehen Eltern heute vor einer schier unendlichen Auswahl. Hier einmal ein intensiverer Blick auf die beliebten Feuerwehrbetten.

 

Demeyere Feuerwehrbett SOS 112 90 x 190-200 cm

195,95 € 279,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen
Feuerwehrbett best for Kids

Feuerwehrbett Best for Kids – Quelle: Amazon.de

 

Feuerwehrbetten: Wissenswertes dazu

Was ist ein Feuerwehrbett?

Mit einem einfachen Bett fällt es etwas schwerer den Nachwuchs zu begeistern. Heute gibt es für jeden Geschmack und jede Vorliebe sogar ein passendes Bett. Bei den Jungen stehen dabei die Feuerwehrbetten klar ganz weit oben auf der Hitliste. Was selbstverständlich nicht heißen soll, dass auch Mädchen ein Feuerwehrbett spannend finden.

Feuerwehrbett Demeyere

Feuerwehrbett Demeyere – Quelle: Amazon.de

Demeyere Feuerwehrbett SOS 112 90 x 190-200 cm

195,95 € 279,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KidKraft Kleinkind Feuerwehrbett

171,38 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Feuerwehrbett inkl. Lattenrost Deuba

199,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Das Feuerwehrbett ist ein umgestaltetes Bettgestell, welches die wichtigsten Merkmale einer Feuerwehr mit sich bringt. Neben einer knallig roten Farbe ist es das Design, welches Kinderaugen zum Strahlen bringt. Scheinwerfer, Rundumleuchten und Wasserschläuche dürfen an einem Feuerwehrbett zumindest optisch nicht fehlen. In wie weit diese Dinge sogar eine Funktion ausüben können, hängt natürlich ganz vom Modell ab.

Was ist das besondere an einem Feuerwehrbett?

Ein Feuerwehrbett ist eine prima Lösung für Kinderzimmer, die nicht allzu viel Platz bieten. Sprich, wenn das Bett mehr oder weniger als Spielfläche mit genutzt werden muss. Das Feuerwehrbett erfüllt daher zwei wesentliche Aufgaben. Zum einen ist es ein geliebter Schlafplatz und zum anderen sind der Fantasie am Tage kaum noch Grenzen gesetzt. Kinder können mit und auf dem Feuerwehrbett spielen und in ihre Rolle eintauchen. Ein solches spezielles Bett regt nicht nur die kindliche Fantasie an, es wird zudem auch zu einem sehr wichtigen Bestandteil in seinem Leben werden. Es gibt einfache Feuerwehrbetten und es gibt spezielle Modelle, welche als Doppelbett dienen und sogar über eine Vielzahl an Funktionen verfügen.

Größen, Ausführungen und Aufbau von Feuerwehrbetten

Welche Ausführungen gibt es für ein Feuerwehrbett?

Ein Blick auf die verfügbaren Modelle zeigt schnell, dass es für die Feuerwehrbetten eine ansprechende Auswahl gibt. Diese reichen von einem schlicht bemalten Holzrahmen bis hin zu einer aufwendig konzipierten Konstruktion mit verschiedenen Funktionen. Vom Kleinkind bis zum Schulkind gibt es passende Feuerwehrbetten. Entscheidend ist hier selbstverständlich die Liegefläche. Ausführungen mit einer normalen Liegefläche von mindestens 90 cm x 200 cm können entsprechend lange genutzt werden. Diese Maße entsprechen anderen Betten auch. In den ersten Monaten beziehungsweise in den ersten ein bis zwei Jahren ist ein sogenannter Fallschutz wichtig. Dieser verhindert, dass das Kind während des Schlafens versehentlich aus dem Bett fällt. Besonders beliebt sind die Hochbetten mit Rutsche daran. Diese Version gibt es zum Glück auch als Feuerwehrbett zu haben. Grenzenloser Spielspaß und erholsame Nächte in einem! Wer hin und wieder einen Schlafgast begrüßt, für den sind Feuerwehrbetten mit ausziehbaren Unterbett zu empfehlen.

Feuerwehrbett Vipack mit Rutsche

Feuerwehrbett Vipack mit Rutsche – Quelle: Amazon.de

In welchen Größen gibt es Feuerwehrbetten?

Im Großen und Ganzen gibt es drei verschiedene Ausführungen. Die Designs und Funktionsweisen einmal außen vorgelassen. Als erstes gibt es ein Feuerwehrbett, welches für Babys und Kleinkinder geeignet ist. Es hat eine Liegefläche von 70 cm x 140 cm, was der Größe eines Gitterbettes entspricht. Ein solch kleines Feuerwehrbett ist der optimale Übergang vom Gitterbett auf ein Kinderbett. Auch die Höhe von gerade einmal 55 cm ermöglicht dem Nachwuchs ein Leichtes hinein und wieder heraus klettern. Als Schutz dienen beispielsweise die Leitern, welche seitlich als Fallschutz angebracht sind.
Die nächste Größe und Ausführung entspricht einem durchschnittlichen Bett. Mit einer Liegefläche von 90 cm x 200 cm kann das Bett natürlich wesentlich länger verwendet werden. Zu guter Letzt noch ein rascher Blick auf die Doppelbett-Variante. Hierbei handelt es sich um ein Hochbett, welches entweder über zwei Liegeflächen verfügt oder aber um ein flaches Bett mit einem ausziehbaren Unterbett. Ein Hochbett mit nur einer Liegefläche und einem nutzbaren Spielraum unterhalb des Bettgestells rundet das Angebot schließlich ab.

Wie baue ich ein Feuerwehrbett auf?

Wer ein wenig handwerkliches Geschick mit sich bringt und Akkuschrauber, Schraubendreher und Wasserwaage zur Hand hat, dürfte mit dem Aufbau eines Feuerwehrbettes nicht überfordert sein. In der Regel wird das Bett selbstverständlich mit einer umfangreichen Aufbauanleitung geliefert, so dass man ganz einfach Schritt für Schritt vorgehen kann. Es ist um einiges einfacher und es geht zudem auch etwas zügiger voran, wenn der Aufbau nicht von einer Person allein bewältigt werden muss. Zwei Erwachsene sind jedoch vollkommen ausreichend. Vor dem Aufbau ist es zu empfehlen, sämtliche Teile auf Unversehrtheit zu überprüfen. Dazu zählt auch, dass alles Teile vorhanden sein müssen. Vielen hilft es, wenn die einzelnen Komponenten und Verbindungsstücke sortiert auf den Boden gelegt werden. Das ermöglicht einen sehr raschen Aufbau, da man einfach einen besseren Überblick hat.

Sicherheitsfragen rund um Feuerwehrbetten

Ab wann kann mein Kind in das Feuerwehrbett?

Ein jedes Kind entwickelt sich ganz individuell und das ist auch gut so. Einige Kinder sind bereits ab zwei Jahren bereit in einem eigenen, größeren Bett zu schlafen und andere wiederum brauchen einfach noch etwas Zeit. Im Durchschnitt sind die Kinder drei Jahre alt, wenn sie das Gitterbett verlassen und in einem ersten eigenen Kinderbett schlafen. Da die Übergangsphase nicht immer so einfach ist, sind natürlich spezielle Betten, wie das Feuerwehrbett eine ganz spannende und aufregende Sache. Für die Kleinsten unter den heldenhaften Träumern stehen Betten mit einem entsprechenden Fallschutz zur Verfügung. Darüber hinaus ist auch die eigentliche Betthöhe noch nicht zu hoch.

Wie lange kann mein Kind im Feuerwehrbett bleiben?

Es kommt ganz darauf an, welche Größe an Feuerwehrbett gekauft wurde. Modelle mit einer Liegefläche von 70 cm x 140 cm sind nicht weit über das vierte, möglicherweise noch bis zum fünften Lebensjahr nutzbar. Doch spätestens mit der Einschulung wird das Kind definitiv ein Bett benötigen, welches eine Liegefläche von 90 cm x 200 cm aufzuweisen hat. Aus diesem Grund sollte man sich vor dem Kauf ein paar Gedanken über die Größe des Bettes machen. Abgesehen von der Liegefläche entscheidet selbstverständlich auch der Geschmack des Kindes darüber, wie lang es sich in einem Feuerwehrbett noch wohl fühlt. Hält die Begeisterung weiterhin an, so kann ein solches Bett durchaus sehr lange verwendet werden.

Wie sicher ist ein Feuerwehrbett?

Das Feuerwehrbett ist ein sicheres Bett. So viel steht einmal fest. An den Seiten sind bei sehr vielen Modellen, jedoch besonders bei den Kleinkinderbetten, Fallschutzgitter in Form von Leitern angebracht. Andere Modell sorgen mit einem entsprechend höheren Rand für die notwendige Sicherheit. Hierbei muss man jedoch beim Kauf der Matratzen auf deren Höhe achten. Eine Höhe von ungefähr 15 cm reicht vollkommen aus. Bei einem Hochbett als Feuerwehrbett sind an der oberen Liegefläche stabile Fallschutzbretter angebracht, so dass ein Sturz aus dem Bett nicht in Frage kommt. Zumindest nicht, wenn das Kind schläft. Beim Spielen muss selbstverständlich auf eine gewisse Sorgfalt geachtet werden. Ein Hochbett eignet sich daher nur bedingt für Kinder unter vier oder fünf Jahren.

Tipps zum Kauf eines Feuerwehrbetts

Was muss ich beim Kauf eines Feuerwehrbetts beachten?

Es ist zu empfehlen, dass das Bett entsprechend auf Sicherheit überprüft wurde. Darüber können diverse Gütesiegel Auskunft geben. Des Weiteren sollten umweltverträgliche Farben und Lacke verwendet worden sein. Besonders im Kinderzimmer haben Möbel mit billigen Lacken nichts verloren. Beim Kauf von einem Feuerwehrbett sind Matratzen in der Regel nicht dabei. Diese muss separat erworben werden. Hier gilt es, wie bereits kurz erwähnt, unbedingt auf die Höhe zu achten. Eine zu hohe Matratze könnte eventuell dazu führen, dass der seitliche Fallschutz nicht mehr ausreichend hoch genug ist. Ein Lattenrost hingegen sollte nach Möglichkeit bereits im Lieferumfang enthalten sein. Achtung: Bei sehr aktiven und spielfreudigen Kindern muss das Lattenrost etwas mehr aushalten, als ein gewöhnliches Bett. Hier kann es hilfreich sein, sich im Vorfeld über die Stabilität der Roste zu informieren. Als kleiner Kauftipp: Auslaufmodelle sind in der Regel um einiges günstiger zu haben. Kindern ist es reichlich egal, ob das Feuerwehrbett aus dem aktuellen Sortiment stammt oder nicht.

Feuerwehrautobett

Feuerwehrautobett – Quelle: Amazon.de

Wie teuer ist ein Feuerwehrbett?

Ein jeder kann seinem Kind den Traum von einem Feuerwehrbett erfülle. Dafür braucht man keine Unsummen ausgeben, wenngleich nach oben wie so oft keine Grenzen gesetzt sind. Ein einfaches und gutes Feuerwehrbett ist für Kleinkinder ab 165 Euro zu haben. Wer lieber von Anfang an eine größere Liegefläche bevorzugt, der muss nochmals einhundert Euro dazu rechnen. Zwischen 250 Euro und 400 Euro gibt es Feuerwehrbetten in verschiedenen Ausführungen. Die Doppelbettvariante liegt zwischen 500 Euro und 600 Euro und ist mit Abstand das teuerste Modell unter den Feuerwehrbetten. Als kleiner Abenteuerspielplatz werden die Hochbetten mit Rutsche angesehen. Gerade bei Kindern ist diese Variante sehr gefragt. Wie viel letztendlich für das Feuerwehrbett ausgegeben wird, hängt ganz vom persönlichen Budget ab.

Welches Zubehör gibt es bei einem Feuerwehrbett?

Neben dem eigentlichen Bettgestell ist es meist noch der Lattenrost, welcher Teil der Lieferung ist. Alles andere muss man mehr oder weniger dazu kaufen. Dabei stehen einem recht interessante Zubehörteile zur Auswahl. Viel statten die Betten beziehungsweise die Zimmer mit Rundumleuchten aus. Diese sorgen für noch mehr authentisches Spielvergnügen. Sirenen und Co sind teilweise enthalten, jedoch nicht immer und müssen dann entsprechend ergänzt werden. Abgerundet wird ein solches Bett selbstverständlich über die passende Bettwäsche und ein paar coolen Wandstickern. Allen voran Feuerwehrmann Sam, der im übrigen auch ein eigenes Feuerwehrbett anzubieten hat.

VorteileNachteile
lange Nutzungsdauer bei einer Liegefläche von 90cm x 200cmKleinkindbett nur kurz verwendbar
regt die Fantasie an
wird zum Lieblingsschlafplatz
in verschiedenen Ausführungen erhältlich
mit Seitenschutz versehen
Demeyere Feuerwehrbett SOS 112 90 x 190-200 cm

195,95 € 279,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KidKraft Kleinkind Feuerwehrbett

171,38 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Feuerwehrbett inkl. Lattenrost Deuba

199,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
FIRE TRUCK Doppelbett

569,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Autobett Junior 140 x 70 cm inkl. Matratze

129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Feuerwehrautobett Spark

299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Wickeydream Feuerwehrbett

169,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
VIPACK Spielbett Pino taupe mit Rutsche und Textilset

343,80 € 396,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Single Fire Engine Kid ’s Bett

745,02 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Feuerwehrbett mit Lattenrost

199,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.